Webinar 06.03.24 – 19h: Cardisiographie statt EKG – Alles zu Einsatz, Vorteilen und Wirtschaftlichkeit. Sichern Sie sich Ihren Platz!

Jetzt registrieren
Border Image

Die Cardisiographie (CSG)

Um häufige Erkrankungen des Herzens möglichst schnell zu identifizieren und den richtigen Behandlungspfad zu wählen, gibt es jetzt eine neue Methode für Sie: Die Cardisiographie (CSG) kann Durchblutungsstörungen des Herzens sehr sicher ausschließen oder bestätigen. Sie haben damit die Möglichkeit einfach, schnell und nicht-invasiv Ihrem Patienten diesbezüglich eine präzise Auskunft zu geben. Durch die Früherkennung können schlimme Folgen vermieden werden, wie z.B. Herzinfarkte, plötzlicher Herztod und/oder Kammerflimmern.

Die Cardisiographie wurde speziell für den Einsatz bei internistischen Hausärzten und Kardiologen entwickelt, um Herzkrankheiten schnell, präzise und nicht-invasiv feststellen oder ausschließen zu können. Die Messtechnik hinter dem CSG entspricht aktuellen und modernsten Standards. Die signifikant höhere Sensitivität (> 90%) als beim Belastungs-EKG, ohne dessen Nachteile, ermöglichen unter anderem eine frühe Wahl des richtigen Therapiepfads.

Die Vorteile auf einen Blick

Nicht-invasiv

Die Cardisiographie ist nicht-invasiv und wird im Ruhezustand des Patienten durchgeführt

Schnelles Ergebnis

Ergebnis innerhalb kürzester Zeit (Durchführung und Ergebnis in ca. 10 Minuten)

Abrechnung

Gesicherte Abrechnung durch GOÄ ZIFFERN 657 und A658 und in der HzV.

Effizient

Sensitivität > 90% (im Vergleich Belastungs-EKG 45-50%)

Made in Germany

Mit ♡ in Europa entwickelt, um global Leben zu retten

Studien

Durch Studien belegte Sensitivität

Der Einsatz der Cardisiographie

Abklärung

Abklärung der kardialen Situation bei undefinierten Beschwerden, wie Atemnot, Müdigkeit oder Rückenschmerzen, sowie vor einer Anästhesie

Vorsorge-Checkups

Regelmäßige Medizin-/ Vorsorge-Checkups, z. B. vor sportlichen Ereignissen, längeren Reisen, nach Infektion mit COVID-19, etc.

Verdacht

Verdacht auf strukturelle Herzerkrankungen, Arrythmien oder KHK/Ischämie